Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
NichtSoWichtig

Was ist der Grund für die Inkompatibilität mit comdirect?

Empfohlene Beiträge

Moin moin,

ich bin neuer comdirect-Kunde und möchte gerne photoTAN benutzen. Geht leider nicht - laut FAQ unterstützt comdirect den tanJack photo QR "leider (noch) nicht", und ich kann unfreiwillig bestätigen, dass diese Aussage weiterhin stimmt: Auf den ersten Blick sieht die photoTAN bei comdirect genau so aus wie bei einer anderen Bank, bei der es funktioniert. Nur passiert einfach gar nichts, wenn man den tanJack vor den Code hält; nicht mal eine Fehlermeldung kommt.

Mir geht das ziemlich auf den Keks. Ich habe keine Lust, mir extra für eine einzige Bank ein anderes Lesegerät zuzulegen, und dazu auch noch zum doppelten Preis. Wir haben hier im Haushalt noch ein paar andere Bankkonten, und überall kann ich den tanJack photo QR benutzen und sind damit hochzufrieden.

Daher möchte ich gerne mal bei der comdirct nachfragen, ob sie da nicht etwas tun kann. Wenn sich nie jemand meldet, passiert garantiert nichts.
Leider habe ich keine Ahnung, wonach genau ich fragen soll.

Kann jemand hier beschreiben, worin genau die Inkompatibilität besteht? Muss comdirect auf irgendeinen neueren Verschlüsselungsstandard upgraden, oder girokarten mit anderem Chip einführen, oder was genau?

Danke schonmal im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

comdirect muss das in ihr System einbinden. Solange das nicht passiert funktioniert der tanjack Foto-QR dort nicht. Da hilft nur warten, oder die Bank wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, was genau heißt "in ihr System einbinden"? So ein tanJack funktioniert ja offline, was gibt's da einzubinden?

Ich möchte es gerne möglichst genau wissen, damit ich eine konkrete Anfrage stellen kann und mich nicht mit einem vagen "unterstützen Sie bitte tanJack photo QR" begnügen muss...

Kann jemand erklären, was die comdirect tun muss? Gibt's irgendeinen Standard, nach dem man fragen kann, oder irgendwelche Entwickler-Dokumentation?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bank muss Foto-QR unterstützen. Das macht sie derzeit noch nicht. Solange die Bank das nicht technisch einbindet, damit der Kunde es nutzen kann, wird das nichts. Die Bank muss quasi die Schnittstelle technisch einbinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber laut comdirect-Homepage unterstützt die comdirect auch photoTAN, aber wohl nur mit ihrer eigenen App.

 

Vielleicht gibt es mal ein Firmwareupdate für den "tanJack photo qr". Wird aber nicht einfach (lizenzrechtliche Gründe). Vorausgesetzt ein Firmwareupdate ist möglich, so wie beim "Authenticator".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die comdirect unterstützt photoTAN entweder per App (kommt für mich nicht in Frage) oder per eigenem Lesegerät.
Laut eines Forumsbeitrags eines comdirect-Mitarbeiters "handelt es sich um den Digipass 760" (siehe SMT_Chris, 21.03.2019 15:55).

In der Bedienungsanleitung des OneSpan Digipass 760 kann man auf S. 3 ein Beispiel für photoTAN sehen: https://www.onespan.com/sites/default/files/2019-08/Digipass 760 Manual in German.pdf
Für mich sieht das nach einer 25x25-RGB-Matrix aus, genau wie das Beispiel auf https://shop.reiner-sct.com/tan-generatoren-fuer-sicheres-online-banking/tanjack-photo-qr

Wieso reagiert der tanJack also so gar nicht auf den Code der comdirect? Mindestens eine Fehlermeldung hätte ich erwartet ("Karte nicht unterstützt" oder "Dekodierungsfehler" o.ä.). Stattdessen kommt: nichts.

Und das Seltsamste: Für die Hypovereinsbank, welche den tanJack photoQR ebenfalls "leider (noch) nicht" unterstützt, braucht man wohl ein Lesegerät namens "OneSpan DP 770". Dem Namen nach dürfte dieser DP 770 der Nachfolger oder große Bruder des Digipass 760 sein.
Und wer verkauft den OneSpan DP 770? Große Überraschung, das OneSpan-Gerät wird u.a. verkauf von der Firma... *Trommelwirbel*... Reiner SCT! Siehe https://www.chipkartenleser-shop.de/hypovereinsbank/phototan-lesegeraet/das-phototan-lesegeraet
Sprich, was auch immer man an Know-How braucht, um photoTAN bei den fehlenden Instituten wie Coba/comdirect und HVB zu unterstützen, scheint bei Reiner SCT zumindest in zugekaufter Form vorzuliegen!

Was heißt das denn nun wirklich?
Wer muss hier was tun? Reiner oder die comdirect? Und was genau muss er tun? Irgendeinen Verschlüsselungsalgorithmus upgraden oder so?

Wie gesagt, ich bin Neukunde bei der comdirect und habe keine Scheu, da mal anzuklopfen. Ich weiß nur leider nicht, was genau ich fordern soll.
Oder genau genommen weiß ich nicht mal, ob die comdirect überhaupt etwas zu tun hat. Die Beschreibung auf https://shop.reiner-sct.com/tan-generatoren-fuer-sicheres-online-banking/tanjack-photo-qr im Tab "Unterstützte Banken" erweckt den Anschein, dass der Ball bei den Banken liegt, und nicht bei Reiner. Aber ob das stimmt, dafür gibt es keinen Beleg.

Ich danke Dir für Deine Mühe, @René, aber ich glaube, hier muss sich mal ein Mitarbeiter von Reiner SCT äußern. Hoffentlich lesen davon welche hier mit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb NichtSoWichtig:

Wieso reagiert der tanJack also so gar nicht auf den Code der comdirect?

M.W. gibt es bei photo-QR zwei verschiedene Versionen. Der tanjack kann keine Fehlermeldung ausgeben, da er den Code schlicht nicht erkennt.

 

  

vor 2 Stunden schrieb NichtSoWichtig:

...) aber ich glaube, hier muss sich mal ein Mitarbeiter von Reiner SCT äußern. Hoffentlich lesen davon welche hier mit (...)

Wende Dich diesbezüglich direkt per Email an den Support (support@reiner-sct.com). Das geht schneller und wird in der Regel auch bearbeitet. Das hier ist mehr ein Kunden-helfen-Kunden-Forum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls es jemand interessiert: Ich habe mit dem Support von REINER SCT ein paar Mails ausgetauscht und mich online noch etwas umgesehen. Dabei habe ich gelernt:

  • Die beiden TAN-Verfahren mit den "zum Verwechseln ähnlichen Farb-Codes" heißen sm@rtTAN photo (→ tanJack photo QR) und photoTAN (→ comdirect, Commerzbank, Deutsche Bank, Hypovereinsbank).
  • sm@art-TAN benötigt eine Girokarte, photoTAN funktioniert ohne. Deshalb gibt es auch photoTAN-Apps fürs Smartphone.
    Weitere Details im TAN-Artikel bei Wikipedia.
  • Bei photoTAN wird der Aktivierungsschlüssel für das Konto auf dem Gerät (TAN-Generator oder Smartphone) gespeichert.
  • Von Problemen mit Lizenzrechten ganz abgesehen (photoTAN ist wohl Intellectual Property der Firma OneSpan) halte ich es für ausgeschlossen, dass man den tanJack per Upgrade nachrüsten kann. Die optische Erfassung der Grafik dürfte nicht das Problem sein, aber der tanJack hat vermutlich gar keinen Flash-Speicher, in dem er die Aktivierung dauerhaft ablegen kann.
  • Dass es schön wäre, ein einziges Gerät für beide TAN-Verfahren zu haben, ist auch schon den Mitgliedern des onlinebanking-forum aufgefallen: Universeller TAN-Generator für Smart-TAN photo und photoTAN
  • Auf meine Frage, ob REINER SCT nicht vielleicht ein All-in-One-Geräte anbieten wolle (denn offensichtlich hat man ja schon irgendeine Art von Geschäftsbeziehung mit OneSpan) wurde nicht weiter eingegangen.
  • OneSpan wiederum hat eigene Geräte im Angebot, die photoTAN können, und andere Geräte, die sm@rt-TAN machen. Aber ein Gerät für beides haben auch die nicht.
    Ich hätte ja zu gerne OneSpan gefragt, ob die nicht vielleicht ein Gerät mit beiden Verfahren bauen wollen, wenn REINER nicht will.
    Leider hat OneSpan gar kein Endkundengeschäft und verkauft nur direkt an Banken bzw. Sparkassen. Und die wiederum haben ja wohl null Interesse, untereinander kompatibel und damit austauschbar zu sein.
  • Also bleibt mir nur, bei der comdirect nachzufragen, ob sie nicht auch sm@art-TAN unterstützen wollen.
    Die Chancen dafür stehen aber schlecht. Wieso sollten sie das tun, wenn sie ein nahezu gleichwertiges Angebot für alle Kunden haben, die keinen TAN-Generator auf ihrem Handy haben wollen?

Alles sehr betrüblich. Wer bei mehr als einer Bank Konten hat, muss wohl langfristig mindestens zwei verschiedene TAN-Generatoren in der Schublade haben.
Das kostet überflüssiges Geld, nervt in der Handhabung, und mit Nachhaltigkeit hat es so überhaupt gar zu tun...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.