Jump to content

René

Members
  • Gesamte Inhalte

    516
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    11

René hat zuletzt am 26. September 2019 gewonnen

René hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

15 Good

Über René

  • Rang
    Profi
  • Geburtstag 21.09.1970

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Kaspersky, Norton und Avira sind bekannt für derartige Probleme (Fehlmeldung über Fehlmeldung). Bei F-Secure sind mir derartige Probleme noch nie untergekommen.
  2. Schmeiss Kaspersky raus, und teste ein anderes AV-Programm. Z.B. F-Secure. Wenn Du keinen Banking-Schutz benötigst genügt auch das in Windows 10 integrierte AV-Programm und Fire-Wall. Von Norton Antivirus möchte ich aber abraten.
  3. Hallo! Korrekt. Laut Datenblatt ist es ein Lesegerät für Chipkarten mit Kontaktchip. Der cyberjack wave wäre für Dich dann besser geeignet (das beantwortet auch Deine Frage). Oder brauchst Du Online-Banking? Der Einbau von RFID ist durchaus möglich. Das Gerät wäre dann aber teurer. Gruß, René
  4. Eine Chipkarte hat sehr viele Lesezyklen (theoretisch können es eine Million Zyklen oder mehr sein). Das dürfte für 20 Jahre reichen. Problematischer sind da eher die Kontaktflächen, da sich diese abnutzen können. Auch die Lagerung spielt eine Rolle, z.B. zu lange im heißen Auto gelassen kann Schäden verursachen (der Kunststoff könnte pröselig werden). Bei Standardmaterial geht man von einer Haltbarkeit von 10 Jahren aus, ab dann muss man mit Materialermüdung rechnen. Auch die Art der Behandlung spielt dabei eine Rolle (ständig ohne Schutz in der Hosentasche ermütet das Material durch das "ständige Verbiegen" schneller). Ich habe noch Telefonkarten von Anfang der 1990er, und die sind noch immer lesbar.
  5. Da sind eher die Banken von vorgestern. "Nicht vorgesehen" heisst nämlich nicht, dass es technisch unmöglich ist.
  6. Welche Software genau? Und welche Software sollte da im Preis dabei sein?
  7. Im Übrigen braucht es für den Basisleser kein zusätzliche Software, m.W. auch nicht den Reiner-SCT-Gerätemanager. Einfach die Software öffnen mit der man arbeiten möchte, z.B. die AusweisApp2.
  8. Die Software musst Du schon selber installieren. Weshalb sollte Dich der Treiber darauf hinweisen? Du musst doch selber wissen, dass man Software benötigt. Und die Software musst Du manuell starten, von alleine passiert da nichts, ein automatischer Softwarestart beim Einlegen einer Smartcard ist auch nicht vorgesehen.
  9. Hallo! Mir ist kein Schlafmodus bekannt. Aber normalerweise reicht es die Chipkarte kurz rauszuziehen und wieder einzustecken um den Leser "aufzuwecken". Ich kann mir aber vorstellen, dass die Banking-Software ein Problem mit dem Leser hat oder in Windows (Gerätemanager) etwas falsch eingestellt ist. Gruß, René
  10. 1. Gerät abstecken 2. Treiber und Gerätesoftware (Reiner SCT Gerätemanager) deinstallieren 3. PC neu starten 4. Treiber und Gerätesoftware neu installieren 5. PC neu starten 6. Lesegerät anstecken
  11. René

    Display aus

    Melde Dich trotzdem mal beim Support (support@reiner-sct.com) und schildere Dein Problem. Vielleicht liegt ja ein Gerätefehler vor. Bei Garantie und Gewährleistung ist Reiner-SCT gut, auch wenn es manchmal länger dauert.
  12. Bei Problemen ist es immer besser sich direkt an den Support zu wenden. Hier im Forum sind nur wenige Mitarbeiter, und das auch nur sporadisch. Aber auch der Support kann nur helfen wenn die Fehler reproduzierbar sind. support@reiner-sct.com
  13. Hilfe ist schwer bis unmöglich wenn man die Probleme nicht nachstellen kann.
  14. SecSigner ist eine eigenständige Software, ohne Integration in andere Programme.
  15. Hallo! Die Transport-PIN steht im Passwortbrief/PIN-Brief des Personalausweisamtes. https://www.personalausweisportal.de/DE/Buergerinnen-und-Buerger/Online-Ausweisen/das-brauchen-Sie/Pin-Puk-Sperrkennwort/Pin-Puk-Sperrkennwort-node.html Gruß, René
×
×
  • Neu erstellen...