Jump to content

René

Members
  • Gesamte Inhalte

    892
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    28

René hat zuletzt am 10. Januar gewonnen

René hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über René

  • Geburtstag 21.09.1970

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

René's Achievements

Collaborator

Collaborator (7/14)

  • Conversation Starter Rare
  • Reacting Well Rare
  • First Post Rare
  • Collaborator Rare
  • Posting Machine Rare

Recent Badges

38

Reputation in der Community

  1. Die Treiber sollten eigentlich auch unter Windows 11 problemlos laufen. Wende Dich mal direkt an den Support unter support@reiner-sct.com. Vielleicht kann sich das ein Techniker mal per Teamviewer anschauen. Du kannst anstatt der BaseComponents auch mal das neue DriverPackage probieren. Wichtig ist, dass Du vor der Installation des DriverPackages erst die BaseComponents vollständig deinstallierst, in der richtigen Reihenfolge. BaseComponents deinstallieren=>Lesegrät vom PC trennen=>PC neu starten=>DriverPackage installieren=>PC herunterfahren=>Lesegerät anstecken=>PC hochfahren. https://www.reiner-sct.com/support/support-anfrage/?productGroup=77304735&product=77304822&q=driver&os=Windows#choice5
  2. Dazu kann ich nichts sagen. CT-API gehört nicht zu meinem Wissensgebiet.
  3. Hallo! Du kannst dafür die Windows-Standardschnittstelle nutzen. Gruß, René
  4. Hallo! Gibt es nicht. Vielleicht lässt sich ja einer der anderen Linux-Treiber "umbiegen". Mit dem "Nerd-System" Raspberry wird sich Reiner-SCT sicher nicht befassen, es sei denn man kauft einen entsprechenden Service. Für Raspberry gibt es keine AusweisApp, und wird es auch nie geben. Gruß, René
  5. Hallo! Meinst Du die PIN für den Personalausweis? Diese kann man nur im Bürgeramt ändern lassen (Kostet 6,95 Euro). Gruß, René
  6. Hallo! Wann hast Du das Gerät gekauft? Wenn noch Gewährleistung und/oder Garantie drauf ist, kannst Du Dich an den Händler (Gewährleistung) oder Reiner-SCT (Garantie, support@reiner-sct.com) wenden. Gruß, René
  7. Das Cherry hat noch nicht einmal ein Display. Der Hersteller alleine kann nicht viel ausrichten, wenn das Betriebssystem nicht mitspielt. Da müsste die ganze Industrie zusammenarbeiten. Leider gibt es für das Wave keine offene Software auf Github, das wäre vielleicht eine Alternative. Das größte Problem ist, dass es keine Alternative zum wave gibt, das scheint der einzige Leser mit Bluetooth zu sein.
  8. Nur ist Reiner-SCT nicht allein schuld daran. Reiner-SCT stellt ein mobiles Gerät zur Verfügung, die Einbindung in Software und Apps ist Sache der Programmhersteller. Zudem glaube ich, dass das eher ein Nischenprodukt ist, wie alle anderen Kartenlesegeräte auch. So richtig durchgesetzt hat sich ja auch eID nicht, was man an der kaum nennenswerten Zahl an Anbietern sieht. Für 2FA gilt das übrigens auch.
  9. Weil das Windows nicht zulässt. Der Slogan ist übrigens so falsch nicht, denn der wave lässt sich auch per Kabel anschließen. Kommt nur nicht so rüber.
  10. Weil Microsoft das nicht integriert hat. Das ist ein Problem des Betriebssystems. Microsoft sieht m.W. eben nur eine dauerhafte Verbindung vor. Es gibt für Windows auch keine Programme die eine Laufzeitverbindung unterstützen. Den Wave kann man schon in Windows koppeln, nur sieht Windows es nicht vor, dass sich Software nur zur Laufzeit mit einem Bluetooth-Gerät verbindet. In Windows wird die Verbindung zu Geräten vom Betriebssystem verwaltet. Da müsste auch Microsoft eine Schnittstelle für die Laufzeitabhängige Bluetooth-Verbindung einbauen. Schon aus Sicherheitsgründen soll eine Verbindung von Betriebssystem zu Bluetooth-Smartcardlesern nicht dauerhaft sein (das verhindert unter anderem, dass sich der MitM dazwischensetzen kann). Das ist auch ein Grund, weshalb die BT-Verbindung zum wave unter Android und iOS nie dauerhaft ist, sondern auch nur zur Laufzeit der App. Aber unter Android nützt der wave auch nichts mehr, da es keine App gibt die den unterstützt. Der wave hat nur einen Vorteil bei Notebooks und Tablets mit Windows oder Mac-OS, aufgrund seiner geringen Größe. Zumal viele Chipkarten heutzutage eher NFC nutzen, das macht sich an mobilen Geräten mit NFC-Schnittstelle (NFC mit extended length empfohlen, beim elektronischen Personalausweiß ist extended length zwingend erforderlich) besser. Fazit: Unter Windows benötigt man Programme, die den wave auch per Bluetooth ansprechen können. Gibt es aber m.W. bis heute nicht. Die USB-Schnittstelle ist seit vielen Jahren standardisiert, dank der in Windows integrierten Standardtreiber, da ist es für Programmierer leichter diese zu nutzen. Für Bluetooth-Kartenleser macht sich Microsoft nicht die Mühe einen Standardtreiber zu schreiben. BTW: Sumup z.B. gibt es für Windows auch nicht per Bluetooth. Da muss man WLAN bemühen.
  11. In Deutschland spricht man deutsch. Und da sich Azure auch an Deutsche richtet sollte es auch deutsch sein. Bei MS-Office funktioniert es doch auch.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.