Jump to content

Ama

Members
  • Gesamte Inhalte

    1
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Ama

  • Rang
    Neues Mitglied
  1. Hallo Forum! Wir betreuen mehrere Endkunden, die cyberJack Secoder einsetzen. Nach einem Wechsel auf Windows 10 hat zunächst auch die Durchleitung der Chipkarten zum Terminalserver (RDS Host) prinzipiell funktioniert. Die Kunden setzen am RDS Onlinebanking und DATEV Sicherheitspaket ein, zusätzlich wird lokal ein beA-Postfach abgefragt. Manche Kunden setzen on top Citrix Virtual App zur Verbindung ein. Das Problem: Nach einigen Stunden Betrieb am Tag funktioniert das Einlesen von Chipkarten nicht mehr. Die Online-Banking-Software bleibt hängen, der Bildschirm wird nicht grau mit dem Hinweis, am Secoder eine PIN einzugeben und der Leser selbst reagiert auch nicht. Nach kurzer Zeit quittiert die Software, dass sie nicht mit dem Kartenleser reden konnte. Im Falle von DATEV wird das Systray Symbol des Sicherheitspakets am RDS rot, was bedeutet, dass keine Smartcard gefunden wurde. Zu diesem Zeitpunkt funktioniert auch der lokal installierte beA-Client nicht mehr, er erkennt eine eingesteckte Karte nicht mehr. Die Systeme am Client sind Windows 10 2004, die RDS Hosts in einem Falle 2012 R2, im anderen 2016. Jeweils aktuellste Treiber von cyberJack und Windows. Der Treiber ist auch am RDS installiert, der "cyberJack PC/SC COM Service" ist dort deaktiviert. Da auch der lokale PC betroffen ist, befürchte ich fast, dass der lokale Treiber irgendwie problematisch ist. Wie kann ich das Problem weiter eingrenzen und lösen? Gruß, Alex
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.