Jump to content
Achtung: Änderung bei Anmeldung im Forum! Weiterlesen... ×
passat1943

cyberjack RFID Standard in Win 10 nur nach Neustart ansprechbar ?

Empfohlene Beiträge

Ich benutze seit vielen Jahren Reiner Chipkartenleser ohne Probleme. Seit Win 10/64 bit ist meine RFID Standard aber nach einem normalen Windows Start (nach Herunterfahren) nicht erreichbar, d.h. er wird nicht initiiert. Entweder muss ich das USB-Kabel neu einstöpseln, oder Windows neu starten. In beiden Fällen blinkt der Leser und zeigt dann final  " Secoder 2  V2.2.0 " im Display an und ist dann auch benutzbar.

Wenn das so gewollt ist, ist das keine elegante Lösung, oder gibt es eine andere Möglichkeit den Leser ohne Neustart oder USB-Kabel-Neuanstöpselung zum Leben zu erwecken ?

 

 

Nachtrag vom 17.04.2017:

 

Das Problem hat sich bei mir erledigt. Ich hatte hier im Forum beim RFID komfort Lösungsansätze mit USB3 Anschlüssen gelesen und habe sie bei mir wie folgt umgesetzt:

Ich habe in meinem Desktop eine PCI-Einbaukarte mit 4 USB3-Ports.  Einen davon habe ich jetzt mit meinem RFID standard belegt. Und der Chipkartenleser läuft jetzt einwandfrei, auch wenn ich keinen Neustart mache.

Warum er am USB2-Port bei Windows 10 nur nach einem Neustart funktioniert, ist mir zwar weiter unerklärlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag,

ich habe die gleichen Voraussetzungen (Win 10, 64 bit) und das gleiche Problem wie der Themenersteller gehabt.

 

Dank seines Hinweises auf den Anschluss des RFID Standard an einen USB 3.0 Port funktioniert der Kartenleser jetzt auch bei mir einwandfrei. VIELEN DANK!

 

Ich habe alle USB 2.0 Ports ohne Erfolg durchprobiert, bin aber nicht darauf gekommen, den Leser einmal an einen 3.0 Port anzuschließen, da diese belegt waren.

Im Forum berichten einige User in verschiedenen Threads von dem gleichen Problem. Leider wird meist nicht geschrieben, an welchen USB-Ports die Kartenleser betrieben werden. Es deutet jedoch darauf hin, dass wohl ausschließlich Rechner mit Win 10, 64 bit, von dem Fehler betroffen sind. Mein Kartenleser lief vorher an einem USB 2.0 Anschluss meines  WIN 7-Rechner, 32 bit, einwandfrei.

 

Natürlich habe ich auch unter Win 10 die aktuellen Treiber.

 

Warum jetzt ein USB 2.0 Gerät nur an einem USB 3.0 Port unter Win 10, 64 bit, einwandfrei funktioniert, erschließt sich mir leider auch nicht.

 

Gruß Enno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

(...) Warum jetzt ein USB 2.0 Gerät nur an einem USB 3.0 Port unter Win 10, 64 bit, einwandfrei funktioniert (...)

Dem ist nicht so. Bei mir funktioniert das Gerät auch an einem USB2-Anschluß unter Windows 10 64 bit (Insider Preview) problemlos. Allerdings habe ich auch nicht den aktuellen Treiber, nach dem Motto NCARS.

 

Gruß, René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jetzt doch mal Treiber und Firmware aktualisiert. Und es funktioniert immernoch. Wie bereits vor langer Zeit hier im Forum berichtet liegt das Problem eher an den Computern und nicht am Kartenleser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wärme diesen Thread nochmal auf. Habe das Problem in verschärfter Form. Bei mir ist der Kartenleser nur nach einer Treiberinstallation / Reiner SCT Software Installation ansprechbar. 

 

Benutze den ReinerSCT Standard, indem ich den Kartenlesen an meinem MacBook Pro angeschlossen habe und Parallels diesen an Windows 10 weitergibt. Laut Gerätesteuerung von Windows 10 läuft alles wunderbar und der Kartenleser wird erkannt. Aber im "cyberJack Gerätemanager,  Funktionstest" wird mit Hinweis auf Fehler 0x8010002E nichts gefunden. Installierte Version 7.4.7. Die Bankingsoftware findet auch nichts. Ich versteh das nicht, weil es am Anfang nach der Installation geklappt hat. Die Suche nach dem Fehlercode hat mich auch nicht weitergebracht.

 

Ich will jetzt nicht vor jeder Benutzung den Treiber neu installieren. Hat jemand da eine Idee? Hat das auch was mit USB 2.0 und 3.0 zu tun? Ich habe Parallels so eingestellt, dass er USB 3.0 simuliert. Besser ausschalten? 

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aufgrund dieses Threads 

habe ich in den Parallels Einstellungen USB 3.0 deaktiviert. Hat keinen Erfolg gebracht. Mit dem Reiner SCT Installationsprogramm habe ich versucht die Installation zu reparieren. Auch kein Erfolg.

Im Geräte-Manager wird  der cyberJack Standard ohne eine Anzeige von Problemen unter SmartCard-Leser geführt. Der cyberjack Gerätemanager erkennt aber nichts. Vor dem Reparieren erschien noch ein kryptischer Fehler und nach der Reparatur wird der Leser einfach nur noch nicht mehr gefunden.

Das Problem trat auf als ich Windows einmal ohne den Cyberjack habe laufen lassen, da ich unterwegs die Windows Umgebung mal "eben schnell" brauchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich konnte das Problem lösen indem ich im BIOS des Rechner den Wert für "Power-On Source" von "BIOS controlled" auf "ACPI controlled" geändert habe.

Warum auch immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×