Jump to content
00-schneider

nach Update wird der Leser nicht mehr gestartet

Empfohlene Beiträge

Nun habe ich ein neues Notebook. An diesem funktioniert der Cyberjack nun auch am USB-HUB. Allerdings startet der Cyberjack wärend des Hochfahrens 3 mal neu. Auch beim Herunterfahren des PCs staret der Cyberjack ein mal neu. Naja, wenigstens muss ich jetzt nicht mehr dauernd abziehen und neu anstecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich das jetzt richtig, das Reiner SCT so richtig Mist mit dem letzten Firmware Update gemacht hat? Und das seit über einem halben Jahr dieser Laden es nicht für nötig hält, den Bug endlich mal zu fixen?

 

Das ist doch wohl ein schlechter Scherz. Also wenn in ein paar Jahren offiziell verkündet wird, das der nPA ein Fehlschlag war und die Millionen Subventionen an die Firmen verloren sind, dann darf Reiner SCT sich zumindest damit rühmen, den größten Anteil an dieser Katastrophe getragen zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass der Leser beim Booten des PC sich mehrmals an- und ausschaltet, ist aufgrund des BIOS und USB-Protokolls systembedingt und kein Bug. Zusätzlich haben wir festgestellt, dass sich einige USB-Controller in den PCs nicht spezifikationskonform verhalten und dadurch in Sonderfällen die beschriebenen Probleme auftreten können.

 

In der Regel lässt sich dieses Problem durch Aus- und Wiedereinstecken des cyberJack RFID komfort nach dem vollständigen Booten des PCs leicht beheben (was ja auch schon von Outlaw bestätigt wurde).

 

Beim REINER SCT Support konnte bislang keine Häufung dieser Problematik registriert werden und die Firmware ist schon seit dem 1. September 2011 verfügbar, so dass eine Änderung an der USB-Kommunikation (Timing) in der Firmware des cyberJack RFID komfort nur für diese Sonderfälle negative Auswirkungen auf die Kunden hätte, bei denen der Chipkartenleser problemlos funktioniert (also 99,99x% aller Fälle).

 

Wir möchten Sie jedoch mit Ihrem Problem nicht im Regen stehen lassen und werden trotzdem versuchen, bei der zukünftigen Re-Zertifizierung des cyberJack RFID komfort eine Lösung einzubauen. Eine schnelle Hotfix-Lösung für Sie, ist leider aus Gründen der umfangreichen Zertifizierungsauflagen (TÜV-IT SigG/SigV, BSI-TR-03119 und Deutsche Kreditwirtschaft Secoder) nicht zulässig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber vor dem Update ging doch alles einwandfrei.

 

Da muss sich was zum Negativen gewendet haben.

An meiner Hardware habe ich doch nix geändert ....

(ausser dem FW Update des Readers)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[...] dass der neue Leser 350 mA benötigt [...]

Ist zwar schon ein Jahr her, aber:

Was denn nun? 350 mA? Oder 150 mA (High Power Device = HPD) wie es (noch immer) im Produktdatenblatt angegeben wird? Mal schauen was der Support meint. Aber weiss es zufällig einer von euch genau?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist zwar schon ein Jahr her, aber:

Was denn nun? 350 mA? Oder 150 mA (High Power Device = HPD) wie es (noch immer) im Produktdatenblatt angegeben wird? Mal schauen was der Support meint. Aber weiss es zufällig einer von euch genau?

Es sind wie auf dem Typenschild angegeben max. 350 mA. Laut USB 2.0-Spezifikation ist ein High Power Device mit max. 500 mA definiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielleicht hilft auch dies, ich habs mal vom reinersct-service bekommen:

Wenn der Leser nicht erkannt wird, über Systemsteuerung/Verwaltung/Dienste/Smartcard den Dienst neu starten.

Auch das erneute Starten des Dienstes cyberJack pc/sc com service kann helfen. Beide Dienste sollten auf Automatisch starten geschaltet sein.

Das hat bei mir immer geholfen, wenn der Leser dann und wann, nicht reproduzierbar, nicht erkannt wird, also in meinem Fall mit dem einstecken der HBCI-Karte die grüne Lampe nicht an geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass der Leser beim Booten des PC sich mehrmals an- und ausschaltet, ist aufgrund des BIOS und USB-Protokolls systembedingt und kein Bug. Zusätzlich haben wir festgestellt, dass sich einige USB-Controller in den PCs nicht spezifikationskonform verhalten und dadurch in Sonderfällen die beschriebenen Probleme auftreten können.

 

In der Regel lässt sich dieses Problem durch Aus- und Wiedereinstecken des cyberJack RFID komfort nach dem vollständigen Booten des PCs leicht beheben (was ja auch schon von Outlaw bestätigt wurde).

 

Beim REINER SCT Support konnte bislang keine Häufung dieser Problematik registriert werden und die Firmware ist schon seit dem 1. September 2011 verfügbar, so dass eine Änderung an der USB-Kommunikation (Timing) in der Firmware des cyberJack RFID komfort nur für diese Sonderfälle negative Auswirkungen auf die Kunden hätte, bei denen der Chipkartenleser problemlos funktioniert (also 99,99x% aller Fälle).

 

Wir möchten Sie jedoch mit Ihrem Problem nicht im Regen stehen lassen und werden trotzdem versuchen, bei der zukünftigen Re-Zertifizierung des cyberJack RFID komfort eine Lösung einzubauen. Eine schnelle Hotfix-Lösung für Sie, ist leider aus Gründen der umfangreichen Zertifizierungsauflagen (TÜV-IT SigG/SigV, BSI-TR-03119 und Deutsche Kreditwirtschaft Secoder) nicht zulässig.

 

 

Hallo liebes ReinerSCT Team,

 

bitte entschuldigen Sie die kommenden Worte.....aber es reicht!

Irgendwie komme ich mir ein wenig verar.... vor.

Ich habe vor über einem Jahr schon an euren "Support" geschrieben, dass das Problem auftritt und bekam am 21.03.2012 folgende Antwort:

 

----------------------------------

Sehr geehrter Herr XXXXXXXXXX,

 

das von Ihnen gemeldete Problem ist uns bekannt. Wir suchen mit Hochdruck nach einer Lösung.

Bitte stecken Sie vorübergehend Ihr Kartenlesegerät erst ein, wenn Ihr PC bereits hochgefahren ist.

Dann sollte das Problem nicht auftreten.

 

Freundliche Grüße

 

REINER SCT

 

XXXXX XXXX

-----------------------------------

 

 

Seit über einem Jahr ist absolut gar nichts passiert...das ist also "mit Hochdruck" daran arbeiten? Und dafür zahle ich über 100€ für ein Gerät, dessen Software doch recht unausgereift ist?!

 

Ich denke, da darf man wohl deutlich mehr erwarten. Und bitte kommt mir nicht mit solchen Phrasen, dass es an den Geräten der Benutzer liegt, das ist totaler Quatsch, weil es vorher eben auch lief, ohne eine Änderung vorgenommen zu haben. Und natürlich haben deutlich mehr User als nur 0,01% dieses Problem. Aber klar, man kann es auch wie die drei Affen machen: nichts hören, nichts sehen und nichts sagen.

 

Sorry für diese recht deutlichen Worte, aber was da von Ihnen angeboten wird, ist armselig und beschämend. Wird in naher Zukunft ein Update herauskommen, welches dieses Problem behebt? Und mit "naher Zukunft" meine ich nicht ein weiteres Jahr warten!

 

Viele Grüße,

Ronny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist, dass es die Konkurrenten auch nicht besser machen. Im August kommt ein Produkt eines anderen Herstellers, zumindest ist es geplant. 149,- Euro, dafür nur RFID-Karten (keine kontaktbehafteten Karten) und nur Treiber für Windows (Linux und Mac-OS sind "geplant"). Das ist aber auch das einzige Konkurrenz-Produkt das es geben wird. Andere Hersteller, z.B. "Identive GmbH" (vormals SCM Microsystems) bieten erst gar keine Komfortleser an. Also sind wir auf Reiner-SCT angewiesen, die unsere Loyalität leider mit Füssen treten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe euer Problem nicht! Ich stecke meinen Leser ohnehin immer nur an, wenn ich ihn brauche...da gibt's nie Probleme.

 

Aber von wegen nicht spezifikationskonforme USB-Anschlüsse - mein letzter Rechner hatte dieses Problem mit USB-Sticks eines bestimmten Herstellers. Eine Adapterkarte hat letztlich Abhilfe geschaffen. Mit dem neuen Rechner gibt's keine Probleme mehr. Hier sind wohl auch die USB-Chip-Hersteller gefragt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[...] Hier sind wohl auch die USB-Chip-Hersteller gefragt [...]

Bitte weshalb denn dieses? Vor dem Firmwareupdate hat der Komfort-Leser korrekt funktioniert. Also kann es IMHO wohl kaum am USB-Port liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich ja nie behauptet - das galt für das Problem mit dem USB-Stick. Ob das auch für den Kartenleser gilt, kann ich Dir auch nicht sagen...wie gesagt, ich stöpsle das Teil am Hub vom Monitor ein, wenn ich es brauche und gut.

Bei mir zeigt das Gerät seit dem Firmware-Update auch wesentlich mehr an beim Einschalten - vielleicht liegt's daran, dass es bei Dir nicht richtig klappt?! Auf jeden Fall kenne ich in meinem Bekanntenkreis niemand, der das beschriebene Problem hätte. Und die arbeiten alle mit den Komfort-Lesern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das An- und Abziehen zerstört aber mit der Zeit den USB-Anschluß (na gut, kann bei USB-Sticks auch passieren). Ich habe einen USB-HUB mit Schalter. Wenn der Schalter mal kaputt gehen sollte kann ich ihn leicht austauschen. Der Schalter ist immernoch günstiger als ein neuer HUB und/oder der Austausch eines USB-Anschlußes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das An- und Abziehen zerstört aber mit der Zeit den USB-Anschluß (na gut, kann bei USB-Sticks auch passieren).

Wie kommst Du denn darauf? Weil ich ihn etwas öfter benutze, wird er einen Defekt haben?

 

Also wirklich das macht man am Tag vielleicht drei- oder viermal. Hat man einen Etron-Controller vielleicht auch zwanzig- oder dreizigmal. Aber auch das ist doch nun wirklich nicht beängstigend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ist nix überzogen. Der Reader hat VOR dem Update funktioniert und danach NICHT mehr, also was soll das Ganze mit dem 99% aller Nutzer hätten keine Probleme ??

 

95% machen sich den Stress nicht und kaufen einfach bei nem anderen Hersteller.

 

Der Rest ärgert sich hier rum.

 

Ich habe mich damit abgefunden. Mein Reader hängt inzwischen an nem USB 3 Port und bleibt an aber dafür hängt er sich öfter auf, wo noch nicht mal das Rausziehen und Wiedereinstecken sofort hilft.

 

Ein testweise zugeschickter neuer Reader war sogar noch schlimmer.

 

Nun könnte man meinen, es läge am Rechner. Aber komischerweise haben "Mitbewerberprodukte" und andere Geräte absolut keine Probleme, nicht mal am Mainboard direkt, wo der Reader nicht an bleibt.

 

An nem Hub mit Schalter funzt mein Reader überhaupt nicht. Ok, ist auch passiv aber ich werde einen Teufel tun und ein zus. Netzteil nur dafür anzuschaffen, damit ich den Reader ausschalten und wieder einschalten kann.

 

Schade auch, dass Reiner vehement die Memorykarten ignoriert. Sollte bei dem Preis eigentlich kein Problem sein.

 

Nun gibt es neue Reader, die mich schin in den Fingern jucken aber ehrlich gesagt, möchte ich nicht mehr so viel Geld ausgeben, um dann nachher ggf. wieder mit Problemen zu kämpfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Konkurrenzprodukte sind aber auch nicht besser. Wie ich bereits an anderer Stelle anmerkte, kann der eine Leser nur RFID und hat keine Treiber für Linux/Mac-OS, und das für einen UVP von 149,- Euro. Von einer echten Alternative kann man da IMHO nicht sprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...