Jump to content
00-schneider

nach Update wird der Leser nicht mehr gestartet

Empfohlene Beiträge

Ich möchte jetzt allgemein noch einmal nachfragen ....

 

 

wenn der PC beim Start das Lesegerät nicht ins System einbindet - kann man dann nach dem Starten von Windows durch entfernen und wieder neu einstecken des Steckers das Problem beheben ?

 

ich meine - erkennt er dann das Gerät ?

Ja, habe ich mehrfach so beschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, habe ich mehrfach so beschrieben.

 

Versuch doch mal das kleine Programm zu instalieren das du in folgenden Link findest.

http://forum.reiner-sct.com/index.php?/topic/2714-cyberjack-test-zeigt-fehler-0x8010002e/page__p__6262#entry6262

 

Dort 04_delayservicestart_x64.zip (331bytes) suchen und auf den Link mit der Linken Maustaste anklicken.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also jetzt so einfach in der Registry rumarbeiten möchte ich eigentlich nicht.

 

Und wenn ich den Autostart unterbinde, dann muss ich doch jedes Mal den Treiber manuell starten, oder?

 

Und ob das dann die Lösung wäre, wage ich auch zu bezweifeln. Wenn der RFIF doch nach dem Windows-Startfenster gar nicht mehr erwacht, dann bringt doch geht doch auch ein manuelles starten des Treibers ins Leere. Letztlich müsste auch dann wohl erst ab- und wieder angestöpselt werden.

 

Da ich an meinem PCIe3.0-Controller noch ein freihes Plätzchen gefunden habe. würde ich das dann auch am liebsten erst einmal so belassen.

 

Den normalen USB2.0-Anschluss dagegn kann man ja schnell mal durch umstöpseln testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Controller können es nicht sein. Der Onboard-USB3.0 mit Etron -Chip sowie der PCIe mit NEC-Chip funktionieren ja einwandfrei. Und der Onboard-USB2.0 ging ja auch bis zum neuesten Update. Es hängt also auschlißelich mit dem Treiber- und/oder Firmwareupdate zusammen. Das ist nach allen meinen Tests, die sich nun schon über mehrere Stunden/Tage hinziehen, für mich sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Controller können es nicht sein. Der Onboard-USB3.0 mit Etron -Chip sowie der PCIe mit NEC-Chip funktionieren ja einwandfrei. Und der Onboard-USB2.0 ging ja auch bis zum neuesten Update. Es hängt also auschlißelich mit dem Treiber- und/oder Firmwareupdate zusammen. Das ist nach allen meinen Tests, die sich nun schon über mehrere Stunden/Tage hinziehen, für mich sicher.

 

 

Wenn ich dich vorher richtig verstanden hatte, geht das aktivieren des Lesers während der Windows-Sitzung durch aus- und wieder einstecken des Lesers bis zum ausschalten des Rechners.

 

Dann arbeitet der Leser richtig und die Treiber unter Windows auch.

 

 

 

Bleiben dann nur noch Controler, Motherboard (wenn Controler on Boad) und evtl. die Stromversorgung übrig.

 

Villeicht auch noch das BIOS (einige lassen gewisse Einstellungen zu)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann wäre das Problem mit dem "Einschlafen" des RFID bei Erscheinen der Windows-Startinfo und das Nichterwachen nach Windows-Desktop aber nicht erst seit dem neuesten Treiber-Update bzw. dem Firmware-Update. Und da ich nicht der einzige mit diesem Problem bin, ist dieser Zusammenhang eigentlich auch nicht zu bestreiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem USB Switch und den Schaltern habe ich probiert. Bei mir hat noch nie ein Reiner Leser an einem HUB funktioniert. Wobei meiner passiv arbeitet. Kann sein, dass es an aktiven geht. Ich würde auch gerne den Leser nur dann einschalten, wenn ich ihn brauche. Aber hetzt noch ein Netzteil nur wegen dem Leser kaufen, will ich ehrlich gesagt nicht. Ich tippe einfach darauf, dass mein Mainboard etwas zu wenig Saft an den HUB liefert.

 

Und ja, abziehn und einstecken hilft.

 

Heute bekam ich Antwort vom Reiner Support:

 

Momentane Lösung ist das Einstecken nach dem Hochfahren, am Problem wird bereits gearbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich tippe einfach darauf, dass mein Mainboard etwas zu wenig Saft an den HUB liefert.

 

 

Das denke ich auch - bei den meisten ist es beim Hochfahren des Rechners - dann, wenn alles mit Strom gleichzeitig versorgt werden muss. Auch einige lange USB-Verlängerungen tragen beim Spannungsverlust bei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das denke ich auch - bei den meisten ist es beim Hochfahren des Rechners - dann, wenn alles mit Strom gleichzeitig versorgt werden muss. Auch einige lange USB-Verlängerungen tragen beim Spannungsverlust bei.

Das Problem ist aber zweifelsfrei nicht durch die USB-Verlängerung bedingt. Es besteht bei direkter Verbindung ebenso. Nicht umsonst habe ich alle Schnittstellen mit und ohne durchgeführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist aber zweifelsfrei nicht durch die USB-Verlängerung bedingt. Es besteht bei direkter Verbindung ebenso. Nicht umsonst habe ich alle Schnittstellen mit und ohne durchgeführt.

 

 

Es ist sicherlich nicht mit jeder USB-Verlängerung so.

 

Ich habe diese Möglichkeit erwähnt, da ich selbst davon betroffen war.

 

Bei dir ist es anscheinend nicht das Problem.

 

 

Besteht die Möglichkeit deinen Leser auf einem anderen Rechner zu überprüfen ?

 

 

 

Der RFID-Komfort zieht 350 mA und der e-com nur 96 mA - das ist schon ein großer Unterschied.

Wie ich in deiner Signatur sehe, benutzt du auch den e-com plus - gibt es damit die selben Probleme am gleichen Port ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch schon mit dem alten ecom Probleme. Am HUB keine Chance. Er war zwar an, reagierte aber in keiner Weise. Ohne HUB 1A.

 

Jetzt habe ich ja den RFID und das flimmert am HUB das Display schon so komisch. Ohne HUB 1A ....

 

Wird wohl an meinem Board und passiven HUB liegen. Auch mein Scanner macht am HUB mitten im Bild die Biege.

 

Wie gesagt, das Abschalten des Lesers beim Starten von Windows ist bei Reiner bekannt und dort wird an einer Lösung gearbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch schon mit dem alten ecom Probleme. Am HUB keine Chance. Er war zwar an, reagierte aber in keiner Weise. Ohne HUB 1A.

 

Jetzt habe ich ja den RFID und das flimmert am HUB das Display schon so komisch. Ohne HUB 1A ....

 

Wird wohl an meinem Board und passiven HUB liegen. Auch mein Scanner macht am HUB mitten im Bild die Biege.

 

Wie gesagt, das Abschalten des Lesers beim Starten von Windows ist bei Reiner bekannt und dort wird an einer Lösung gearbeitet.

 

In den Bedienungsanleitungen weist ReinerSCT bei Benutzung mit einem HUB auf eine separate Stromquelle für den HUB.

 

 

Die Probleme waren bei mir die Verlängerte Leitung - aber auch ohne hatte ich Probleme. Mein Motherboard war damals eins von "Gigabyte". Aber das ist nun Vergangenheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der RFID-Komfort zieht 350 mA und der e-com nur 96 mA - das ist schon ein großer Unterschied.

Wie ich in deiner Signatur sehe, benutzt du auch den e-com plus - gibt es damit die selben Probleme am gleichen Port ?

Mein e-com plus ist mittlerweile verkauft. Ich habe ihn nur zur Info noch mit aufgeführt, da ja Erfahrungen auch aus dessen Nutzung herrühren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist, wenn ich ein Netzteil an den Hub anschließe, verbraucht das wiederrum Strom, sodass ich den Reader auch gleich direkt angeschlossen lassen kann.

 

USB Ports habe ich mehr als genug, daher wäre es Klasse, wenn der Reader entweder einen Schalter hätte oder eben an einem Passiven Hub funktionieren würde.

 

Aber egal, mir reicht es schon, wenn er irgendwann wieder normal funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuch doch mal das kleine Programm zu instalieren das du in folgenden Link findest.

http://forum.reiner-sct.com/index.php?/topic/2714-cyberjack-test-zeigt-fehler-0x8010002e/page__p__6262#entry6262

 

Dort 04_delayservicestart_x64.zip (331bytes) suchen und auf den Link mit der Linken Maustaste anklicken.

 

Das habe ich eben probiert, der Leser geht aus und bleibt aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, Gerät an ner extra USB 2 Karte (NEC Chip) angeschlossen, Reader schaltet sich kurz später wieder ein und geht ....

 

BTW: SP2 für die Basecomponents ist draußen (auch wenns beim obigen Problem nicht hilft) ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Andere Überbrückungsmöglichkeit, falls man keinen Zugriff auf eine extra USB Karte hat:

 

RFID Feld ausschalten

 

Dazu die Taste ^ auf dem Reader drücken und dann mit der umgekehrten Taste ausschalten und mit OK bestätigen.

 

Das hilft natürlich nur solange man den RFID Teil nicht braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Das ist doch zum k****. Hätte ich dass vorger gewusst, dann hätte ich die neue Firmware nie aufgespielt. Die bei Reiner-SCT können auch nur Mist machen. Würde ich in meinem Beruf so viel Mist machen wäre ich schon ???.

 

Gruß, René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So, Gerät an ner extra USB 2 Karte (NEC Chip) angeschlossen, Reader schaltet sich kurz später wieder ein und geht ....

 

BTW: SP2 für die Basecomponents ist draußen (auch wenns beim obigen Problem nicht hilft) ....

Das ist doch zum k****. Hätte ich dass vorger gewusst, dann hätte ich die neue Firmware nie aufgespielt. Die bei Reiner-SCT können auch nur Mist machen. Würde ich in meinem Beruf so viel Mist machen wäre ich schon ???.

Gruß, René

Was denn jetzt?

 

Also mit dem SP2 funktioniert der RFID komfort bei mir zumindest wieder am NEC-USB3 (PCIe1-Controller) zufriedenstellend.

 

Er wird zwar nach dem PC-Start kurz abgeschaltet, dann aber wieder gestartet.

 

Und das weitere bisher bei mir bestehende problem, dass der RFID komfort trotz Start unter Windows auf Grund fehlender bzw. beschädigter Treiber erst nach deaktivieren/aktivieren im Gerätemanager oder gar einer der Neuinstallation SCT-Software wieder lief, hat sich (bisher) ganz erledigt.

 

Alles bezogen auf den NEC-Chip, da ich erst einmal keine Experimente mehr wage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und das weitere bisher bei mir bestehende problem, dass der RFID komfort trotz Start unter Windows auf Grund fehlender bzw. beschädigter Treiber erst nach deaktivieren/aktivieren im Gerätemanager oder gar einer der Neuinstallation SCT-Software wieder lief, hat sich (bisher) ganz erledigt.

Als wenn ich es verschrien hätte. Jetzt war es mal wieder soweit. Deaktivieren, aktivieren, Neustart.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir steht im Gerätemanager "Unknow Device" und "Das Gerät wurde angehalten weil es Fehler gemeldet hat". Was immer das zu bedeuten hat. Dieser Eintrag gehört nachweislich zum Komfort-Leser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, klemm das Ding entweder an ne extra USB Karte oder schalte mal testweise den RFID Chip ab.

 

Das ist zwar doof aber zumindest eine Lösung, um wenigstens die normalen Funktionen der Kontaktkarten wieder zu nutzen (wenn man keine extra USB Karte hat).

 

Meine USB Karte hat einen NEC Chip, mit der gehts bisher ohne Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...